Suunto Ambit Test

admin 24. November 2012 Kommentare deaktiviert
test Suunto ambit

Test: Suunto ambit

Im Test sticht zunächst das schöne Aussehen der Suunto Ambit ins Auge: Das edle Design und die perfekte Verarbeitung machen die GPS-Uhr zu einem echten Hingucker und setzt die Suunto Ambit deutlich von anderen bekannten GPS-Uhren ab. Vor allem die komplett schwarze “Black”-Version überzeugt durch das perfekte Design. Die Verarbeitung ist robust und solide, das gehärtete Mineralglas der Suunto Ambit übersteht auch Stürze aus größeren Höhen kratzfrei und ohne Beschädigungen.

suunto ambit test

suunto ambit test

Suunto Ambit: Test der Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der Suunto Ambit ist im Vergleich zu anderen GPS-Uhren überdurchschnittlich: Bei ständiger GPS-Messung (1 Signalerfassung / Sekunde hält der Akku ca. 15 Stunden, bei einer Messung / 60 Sekunden sogar ganz 50 Stunden und in der reinen Basisnutzung (ohne GPS aber noch mit Barometer) sogar bis zu einem Monat. Damit liegt die Suunto Ambit im Test deutlich über dem Durchschnitt und lässt sich so problemlos bei langen Wettkämpfen einsetzten. Auf mehrtägigen Berg- oder Trekkingtouren sollte man den GPS-Sensor der Uhr jedoch deaktivieren und nur bei Bedarf manuelle Wegpunkte (“Waypoints”) setzten. Schön ist, dass die Outdoor Uhr nicht nach jedem Lauftraining dank des großen Akkus erneut geladen werden muss sondern bei mir im normalen Training sogar eine ganze Woche durchhält – hier ist die Ambit auch besser als reine GPS-Laufuhren wie z.B. die Polar RC3 GPS.

Das GPS Signal der Ambit in der Praxis

Das GPS-Signal wird meist in wenigen Sekunden erkannt, nicht wie beim Vorgängermodell in Minuten. Das Warten auf das GPS-Signal erübrigt sich, es kann in der Regel unmittelbar nach der Aktivierung mit dem Training bzw. der GPS-Aufzeichnung begonnen werden – Super! Die Empfangsqualität des GPS-Signals ist sehr hoch, in der Praxis kommt es kaum zu Abbrüchen. Um jedoch bei Signalverlust dennoch sichere Messdaten zu erfassen, verfügt die Outdoor GPS-Uhr über integrierte Beschleunigungssensoren – die Geschwindigkeitsmessung geschieht, indem GPS-Messdaten mit Beschleunigungsdaten kombiniert und adaptiv gefiltert werden ( FusedSpeed ).

Weitere Funktionen und Sensoren über ANT

Die Suunto Ambit kann drahtlos per ANT+ muss verschiedenen externen Sensoren wie z.B. Pulsgurten zur Ermittlung der Herzfrequenz oder Powermetern zum Messen der Trittfrequenz /Kadenz beim Radfahren gekoppelt werden – diese Funktionen wurden bei der Suunto Ambit nach und nach per Software-Update nachgeliefert um der Konkurrenz (z.B. Garmin Fenix) Paroli zu bieten.

Die Outdoor GPS-Uhr unterstützt eine Vielzahl von Workout-Aktivitäten wie z.B. Trailrunning, Walken, Radfahren, Skifahren und Schwimmen (…) wählen. Auf der Suunto Movescount.com Website können Sie bestimmen, als welche Aktivitäten ein Workout gespeichert und angezeogt werden soll, die Displayanzeige der Uhr lässt sich für jede Aktivität anpassen, es können bis zu acht Anzeigen für jedes Profile für jede Aktivität angelegt werden.

Test: Barometrischer Höhenmesser der Suunto Ambit

 Als eine der wenigen GPS-Uhren verfügt die Ambit von Suunto über einen “echten”, d.h. barometrischen Höhenmesserder die Höhe nicht nur über das GPS-Signal (wie üblich) sondern über den Luftdruck ermittelt. So kann die GPS-Uhr Auf- und Abstiege ermitteln und genaue Höhenprofile anzeigen. Auch Wetterprognosen lassen sich so erstellen: Sinkt der vom Barometrischen Höhenmesser ermittelte Luftdruck, wird das Wetter eher schlecht, steigt der Luftdruck ist mit gutem Wetter zu rechnen. Gerade in der Bergen beim Bergsteigen ist diese Funktion genial. Die Genauigkeit des Höhenmessers erscheint im GPS Uhr Test als sehr gut, allerdings muss die Ambit auch immer wieder nachgeeicht werden.

Suunto Ambit GPS Outdoor

Die Ambit: Ideal auch zum Skitourengehen.

Datenauswertung über  Movesount.com

Neben der Änderung der Einstellungen der GPS-Uhr und des persönliches Profil, erlaubt die Website, alle Workouts, Trainings- und Messdaten auf Movesount.com zu Ihrem persönlichen Profil hochzuladen. Dort steht eine Art Trainings-Logbuch zur Verfügung, wo Lieblings-Workouts mit anderen Nutzern geteilt werden können.

Links zur Suunto Ambit:

 

Das Copyright aller Bilder liegt bei Suunto.

 

 

 

 

 

Comments are closed.